12.12.2013 | Letzte Ausfahrt Osnabrück
Nach Osnabrück führt es die Herner Bundesligadamen zum letzten Spiel des Jahres und der Hinrunde. Keine leichte Aufgabe, rangiert das Team von Coach Christian Kaiser doch nur einen Platz hinter dem HTC und hat nach dem Ausscheiden im Pokal gegen Saarlouis (68:80) und den drei Niederlagen in Folge in der Liga einiges wieder gut zu machen. Im Kader der Panthers stehen zwei alte Herner Gesichter: Britta Worms und Michelle Müller trugen vor einem, bzw. zwei Jahren noch das Herner Dress, mit ihnen gibt es ein Wiedersehen. Topscorerin ist aber Jessica Höötmann mit durchschnittlich 13,9 Punkten pro Partie gefolgt von Kendall Rodriguez mit 12,5 Punkten pro Partie, beide führen auch die Reboundstatistik an.
Der HTC konnte am letzten Wochenende in Hofheim gegen die Rhein-Main Baskets ins Viertelfinale des Pokals einziehen, einzig die Verletzung von Kitty Müller trübte die Siegesfreude. Für die nächste Runde wünscht sich Marek Piotrowski vor allem ein Heimspiel, um vor den eigenen Fans den ersten Einzug ins Final-Four zu erreichen. Jetzt gilt aber erst mal die volle Konzentration den Panthers, und auch in Osnabrück wird das Herner Team auf die Unterstützung seiner Fans bauen können: Im Bus wird das Team von einem Fan-Tross begleitet, um gemeinsam den letzten Kraftakt des Jahres zu bewältigen und danach vielleicht schon ein bisschen Weihnachten zu feiern…
<< zur Übersicht...