02.04.2014 | #Play-Offs, Baby!
Um es vorweg zu nehmen: Was jetzt kommt, ist für den HTC Zugabe. Belohnung für die harte Arbeit von Mannschaft, Trainern und Verantwortlichen vor und während der Saison. Für die Fans und Unterstützer, die Bundesligabasketball in Herne möglich machen. Doch Marek Piotrowski und sein Team würde eben nicht genau da stehen, wo sie sind, wenn sie nicht mit vollem Elan die neue Herausforderung annehmen würden und versuchen würden, den Lions die Zähne zu ziehen und erstmals ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen.
Der erste Schritt soll an diesem Sonntag zur ungewohnten Zeit um 16 Uhr erfolgen. In der Hauptrunde gingen die Team unentschieden auseinander: Der HTC gewann in Halle, in der MCG-Arena verließen jedoch die Lions als Siegerinnen das Parkett. Eine ausgeglichene Bilanz also, die Karten werden neu gemischt. Zwar musste Halle im letzten Liga-Spiel gegen den neuen und alten Pokalsieger Wasserburg eine 61:75 Niederlage einstecken. Davor gelang den Lions jedoch eine Serie von vier Siegen in Folge, die dem Team von Dr. Martin Dornhoff ordentlich Selbstvertrauen schenkte. Wie auch der HTC verfügt Halle über eine große Rotation, gleich fünf Spielerinnen punkten im Schnitt zweistellig. Topscorerin ist Nationalspielerin Katharina Fikiel, die durchschnittlich auf 15,2 Punkte pro Partie kommt. Unter den Brettern arbeiten die US-Amerikanerin Ebony Ellis und Christina Schnorr, Regie führt Amanda Rego.
Die Partie Herne gegen Halle hatte schon immer ihren Reiz, nun wird ein neues Kapitel geschrieben. Um die Herner Erfolgsgeschichte weiter schreiben zu können, brauchen die HTC-Damen am Sonntag die Unterstützung aller Herner Basketballfans. Vielleicht, kann dann die tolle Hauptrunde mit dem Einzug ins Play-Off Halbfinale gekrönt werden.
<< zur Übersicht...