26.01.2020 | Fechten: Säbelfechter kurz vor dem Finale
Auch in diesem Jahr ist die Fechtabteilung des Herner TC wieder mit ihrer Degen- und Säbelmannschaft im Deutschlandpokal vertreten. Beim größten Fechtwettbewerb Deutschlands kämpfen in diesem Jahr über 300 Teams um die Titel. Über mehrere Runden gilt es sich hier für das Finale der besten acht Teams, in der jeweiligen Disziplin, zu qualifizieren.
Nachdem das Degenteam des HTC (Matthias Becker, Oliver Falter, Alexander Marchet und Kai Konschewitz) in der ersten Runde zunächst ein Freilos hatte, trafen sie nun in der zweiten Runde mit Leverkusen gleich auf einen der absoluten Mitfavoriten auf den Titelgewinn.
Gegen die Fechter des Olympiastützpunktes blieben die Gefechte bei wechselnder Führung bis zum Ende hin spannend. Letztlich waren die Herner dann aber in der heimischen Sporthalle knapp mit 34:37-Treffern unterlegen.
Auch die Säbelfechter hatten gegen die Mannschaft vom Landesleistungszentrum TSC Eintracht Dortmund den Heimvorteil. In der Besetzung Leonard Budde Carl David Camus, Jan Patrick Camus und Leon Katzer lief das HTC-Team früh einem Rückstand hinterher. So lag man vor dem letzten Gefecht, beim Stand von 31:40-Treffern, bereits neun Punkte im Rückstand. Schlussfechter Jan Patrick Camus bewies nun aber Nervenstärke und stellte das Gefecht noch einmal komplett auf dem Kopf. In eindrucksvoller Manier drehte er den Kampf zu einem 45:42-Heimerfolg. Dem Säbelteam fehlt damit nur noch ein weiterer Sieg zum erneuten Einzug in das Finale des Deutschlandpokals.
<< zur Übersicht...